Hilfreiche Internetseiten

Das Internet. Unendliche Weiten und Möglichkeiten: Katzenvideos, Let‘s Play‘s – aber auch diese Internetseiten, die wir gerne schon viel früher gekannt hätte. Damit ihr sie von Anfang an benutzen könnt, haben wir euch eine kleine Liste mit Seiten für alle möglichen Gelegenheiten zusammengestellt.


„Mach doch mal ein Schaubild dazu…“

Wer im Studium viele Vorträge halten muss, wird früher oder später wohl in die Verlegenheit kommen, ein Schaubild in eine Präsentation einbauen zu wollen. Man kann sein Glück mit Word oder PowerPoint versuchen – gibt am Ende häufig auch ein schönes Ergebnis, ist aber umständlicher, als es sein müsste.
Mit Draw ist man ruckzuck fertig und kann sein fertiges Schaubild exportieren. Die Einarbeitung in den Editor dauert natürlich ein Momentchen, ist meiner Meinung nach aber sehr selbsterklärend.

„Kannst du mir die Dateien zuschicken?“

Wer keinen Cloud-Account hat und trotzdem Dateien von einer Größe verschicken möchte, die E-Mail Posteingänge zum Weinen bringen, der sollte WeTransfer kennen.
Auf WeTransfer könnt ihr kostenlos bis zu 2 GB Dateien in einem Rutsch verschicken. Entweder ihr nutzt dafür direkt den Mailversand über WeTransfer, oder aber ihr schickt die Dateien von eurer Mail erstmal auch an eure Mailadresse. So erhaltet ihr eine Nachricht, aus der ihr den Downloadlink copy- und pasten könnt, um dem eigentlichen Empfänger eine normale E-Mail schicken zu können.

„Und den Rest muss ich nur noch auswendig lernen…“

Wer genug vom Karteikartenschreiben hat, für den ist Anki eine Lösung. Auf Ankiweb könnt ihr euch die Anwendung auf den PC laden, mit der ihr virtuelle Karteikarten beschreibt. Das Gute daran: Das Programm gibt es auch als App fürs Handy. Synchronisiert könnt ihr so beim Warten auf Bus und Bahn oder in der Mensaschlange mal eben ein bisschen für die nächste Klausur lernen. Je nachdem, wie schnell ihr die Karte umdreht und ob ihr angebt, dass ihr die Antwort wusstet oder nicht, begegnet euch die einzelne Karteikarte häufiger oder seltener beim Lernen. Wenn man früh dran ist und noch viel Zeit hat zum Auswendiglernen, ist die Seite bzw. das Programm goldwert.

„Mal gucken was noch im Kühlschrank ist…“

Wenn der Kühlschrank am Ende der Woche mal wieder mehr leer als voll ist und man sich fragt, was man aus Quark, sauren Gurken und ein bisschen Salat noch so zaubern kann, weiß myfridgefood Rat. Hier gebt ihr an, was sich in eurem Kühlschrank noch so befindet und die Seite filtert dann Rezepte für euch raus, die mit euren Zutaten noch machbar sind. Geht schnell, ist lecker und hilft dabe,i weniger Essen wegzuschmeißen!

„Wie schnell darf ich in Bulgarien eigentlich innerorts fahren?“

Wer hat sich das nicht schon mal gefragt? Aber im Ernst, wenn es für den Urlaub ins Ausland geht, kann ich nur raten, der Website des Auswärtigen Amtes mal einen Besuch abzustatten. Neben den ziemlich bekannten Reisewarnungen und Hinweisen (an die man sich halten sollte) findet man hier auch Impfempfehlungen und Tipps wie z.B. Geschwindigkeitsbegrenzungen, welche Gesten oder Bräuche als unhöflich gelten oder ob Trinkgeld üblich ist. Vorm Kofferpacken also auf die Länderinformation des Auswärtigen Amtes gehen.

„Könntest du das abtippen?“

Wer viel am PC sitzt, der entwickelt früher oder später seine eigene Taktik, um schnell zu tippen. Vielleicht klappt das ja bei manchen von euch sogar so gut, dass ihr dabei gar nicht mehr hinschauen müsst und trotzdem kaum Fehler macht. Wenn ihr hier aber noch Verbesserungspotential seht, probiert doch mal Typing aus. Hier könnt ihr kostenfrei lernen, wie man mit 10 Finger schreibt. Die Anmeldung, um Fortschritte festzuhalten, ist optional.

„Ich habe keine Lust, das abzutippen!“

Für den Fall gibt es zwar keine Internetseite, aber eine hilfreiche App: Mit Scannable könnt ihr mit eurer Handykamera Dokumente einscannen, die doch etwas ansehnlicher sind, als wenn man sie einfach abfotografieren würde. Grade für Semioffizielles sehr gut geeignet.

„Wie geht das?“

Wie einfach alles geht, weiß WikiHow .
Von technischen Tipps über Bastelanleitungen, die Vermittlung zwischenmenschlicher Softskills, Rezepte und und und – man findet wirklich ALLES! Besonders hilfreich finde ich dabei die Tipps zu Computeranwendungen und Ähnlichem. Aber selbst, wenn ihr gar nicht auf der Suche nach einer konkreten Anleitung seid, kann man auf dieser Seite ziemlich viel Zeit verbringen.

„Das ist aber ganz schön teuer.“

Mit etwas Glück findet ihr es auf Groupon günstiger. Nach Kategorien sortiert und Wohnortsnähe gefiltert, sind hier viele Angebote mit z.T. großem Sparpotential. Grade wenn ein Geburtstag ansteht, für den ihr noch keine konkrete Geschenkidee parat habt, lohnt sich ein Besuch.