Alle Informationen zur Semesterticket­rückerstattung findest du unter: asta.link/rueckerstattung

Studierende der Fachhochschule Aachen können beim AStA einen Peugeot Boxer für beispielsweise Umzüge oder ähnliches mieten.

Die Tarife für den Transportverleih sind nach den Selbstkosten kalkuliert. Eine Kaution in Höhe von 160,00 Euro muss beim AStA hinterlegt werden, erst danach ist die Reservierung wirksam.

Tarife, sowie den Buchungskalender findest du unter: asta.link/transporter

Der Career Service ist Beratungsstelle für Studierende, Absolventen und Absolventinnen. Er unterstützt beim Übergang vom Studium in den Beruf, in dem Kontakt zu unterschiedlichen Unternehmen hergestellt wird.

Außerdem weist der Service auf weitere zusätzliche Berufsqualifikationen wie beispielsweise Fremdsprachen, Teamfähigkeit, Ausland- und Praxiserfahrung usw. hin und informiert Studierende Absolventen und Absolventinnen über geeignete Maßnahmen und Veranstaltungen.

Bei weiteren Fragen steht dir der Career Service jederzeit zur Verfügung: asta.link/careerservice

Der Sozialfonds e.V. ist ein gemeinnütziger Verein an der Fachhochschule Aachen. ProfessorInnen, MitarbeiterInnen, Studierende und ehemalige der FH Aachen engagieren sich für das Wohl der Studierenden. Der Arbeitsschwerpunkt des Sozialfonds ist die Unterstützung in sozialen Belangen von Studierenden während des Studiums bzw. der Bachelor- und Masterarbeit. Dadurch wird eine Fortführung bzw. die Beendigung des Studiums für Studierende mit sozialen Schwierigkeiten beispielsweise finanziellen Problemen oder Schwangerschaft gewährleistet.

Der Sozialfonds e.V. vergibt Semester- und Examensdarlehen an Studierende der zur Finanzierung ihres Studiums bzw. Abschluss ihres Studiums. Die Verwaltung der zinslosen Semester- und Examensdarlehen und die Berücksichtigung der individuellen persönlichen Umstände gehören ebenfalls zum Aufgabenfeld des Sozialfonds.

Bei weiteren Fragen kannst du die Internetseite des Vereins besuchen: asta.link/sozialfonds

Die Rechtsberatung ist für alle Studierenden der Fachhochschule Aachen eine kostenlose Möglichkeit sich zu rechtlichen Angelegenheiten Rat zu holen. Die Rechtsberatung findet nach vorheriger Terminabsprache mit dem AStA jeden Dienstag von 16:00–18:00 Uhr in dessen Räumlichkeiten statt.

Ein Termin könnt ihr im persönlich im AStA gegen Vorlage des Studierendenausweises vereinbaren. Eine Kaution in Höhe von 10,00 Euro wird einbehalten und im Anschluss an die Beratung erstattet.

Die Rechtsberatung ist auch in Jülich jeden zweiten Monatg im Monat von 16:00–18:00 Uhr verfügbar. Studierende aus Jülich können sich in der Fachschaft (Raum 00A04) für einen Rechtberatungstermin anmelden.

Kanzlei:

  • Steinmetz & Dr. Otten Rechtsanswälte
  • Jakobstraße 12
  • 52064 Aachen

Das Studierendenwerk Aachen ist Träger von insgesamt 5 Kindertageseinrichtungen. Die Kinderkrippe Wolkennest in Jülich und die Kindertagesstätte Sonnenstrahl in Aachen steht Kindern FH Studierender zur Verfügung.

Weitere Kindertageinrichtungen in Aachen sind die Kindertagesstätte Pusteblume, die Kinderkrippe Piccolino und die Kindertagestätte Königshügel. Letzteres ist nur für Kinder RWTH-Studierender, die anderen beiden Einrichtungen können Kinder FH- und RWTH-Studierender nutzen.


Es gibt unterschiedliche Punktegrenzen. Einige begrenzen lediglich die Teilnahme an der Prüfung, andere wiederum die gesamte Teilnahme am Modul. Da mittlerweile die einzelnen Regelungen kaum noch überschaubar sind hilft dort, wie auch in einigen anderen Fällen nur der Blick in die Prüfungsordnung.

Die Einsicht in die Prüfungsunterlagen kann nicht grundsätzlich verweigert werden. Es können Zeitfenster bekannt gegeben werden, in denen eine Einsicht möglich ist. Die zeitliche Beschränkung muss aber ausreichend sein (z.B. eine Woche). Die Einsicht in die Prüfungsunterlagen ist der erste Schritt zu einem dezidierten Widerspruch. Weitere Informationen dazu erhaltet ihr bei uns.

Dabei ist man tatsächlich sehr stark vom Prüfer oder der Prüferin abhängig. Mit etwas Glück wird nur das nicht gewertet, was bereits mit einem verbotenen Hilfsmittel bearbeitet wurde. Es kann allerdings auch passieren, dass direkt die Klausur einkassiert wird und das Ergebnis eine “Verwaltungs-5” ist. Leider liegt uns aktuell dazu keine klärende Rechtsprechung vor.

Dazu kann man keine allgemeinen Aussagen treffen. Die genaue Zusammensetzung der Abschlussnote ist in der jeweiligen Prüfungsordnung festgelegt. In einzelnen Fällen können somit auch in verschiedenen Studiengängen mit verschiedenen Prüfungsordnungen unterschiedliche Zusammensetzungen auftauchen. Ob es dort im Einzelfall sinnvoll ist die Prüfungsordnung zu wechseln muss persönlich abgewogen werden.

Einen generellen Anspruch gibt es nicht. Grundsätzlich kann jede Prüfungsordnung vorsehen, dass Studierende die Möglichkeit dazu erhalten. Allerdings gibt es Studiengänge, in denen der 3A-Versuch auf eine bestimmte Anzahl beschränkt ist oder an gesonderte Vorbedingungen, wie beispielsweise ein Beratungsgespräch, geknüpft ist.

Ein Attest wird notwendig, wenn der Rücktritt gesundheitsbedingt weniger als sieben Tage vor der Prüfung stattfindet. Dabei sind zwei Fälle zu beachten:

– Der erste ist der Rücktritt vor Beginn der Prüfung. Dafür reicht ein einfaches ärztliches Attest aus dem die Prüfungsunfähigkeit und die Dauer hervorgeht. Möglicherweise kann durch Abweichung von der ursprünglich geplanten Prüfungsform die Prüfungsunfähigkeit auch umgangen werden, so dass den Studierenden kein zeitlicher Nachteil entsteht.

– Der zweite Fall ist der Rücktritt von einer Prüfung nach deren Beginn. Hier muss ein hochschulärztliches Attest vorgelegt werden. Für uns ist das: Hochschularzt 52072 Aachen Roermonderstr. 7 (Sprechzeiten: 08:00 – 15:00 Uhr)

Multiple-Choice-Klausuren, bzw. Prüfungen im Antwort-Auswahl-Verfahren, sind ein Spezialfall. Die Aufgaben der PrüferInnen sind im Grundsatz anders gelagert. Die hauptsächliche Arbeit findet vor der Prüfung statt. Durch mehrere Oberverwaltungsgerichtsurteile bestätigt müssen abstrakte Regelungen in der jeweiligen Prüfungsordnung verankert sein. Derzeit ist dies in keinem Fall geschehen. Zumindest bei allen Prüfungen mit einem größeren Anteil als 50% an Multiple-Choice-Aufgaben macht sich die Hochschule sehr leicht angreifbar.

Ein weiterer Punkt, auf den Studierende achten sollten, ist die Bewertung. Punktabzüge für falsche Antworten sind nicht zulässig. Ebenso darf eine nicht beantwortete Frage besser bewertet werden als eine falsche Antwort. Dies ist allerdings sehr häufig der Fall. Ein dezidierter Widerspruch hat sehr hohe Erfolgsaussichten.

In den meisten Fällen beträgt die Frist für Korrekturen 9 Wochen. Auf begründeten Antrag kann in einigen Fachbereichen diese Frist um 3 weitere Wochen verlängert werden. Die Begründung muss aktenkundig gemacht werden. In einzelnen Fachbereichen wird zwischen den einzelnen Prüfungsperioden unterschieden und die Verlängerung um 3 Wochen explizit ausgeschlossen.

Ja. Solange es in einem üblichen Maß ist, kann einem das nicht versagt werden. Das stellt einen Eingriff in die persönliche Intimsphäre dar. Sollte gesundheitsbedingt der Gang zur Toilette häufiger notwendig sein, sollte frühzeitig ein entsprechendes Attest im Prfungsamt eingereicht werden. Daraus resultiert im Zuge des Nachteilsausgleiches auch eine angemessene Verlängerung der Bearbeitungszeit.